Sternenberg - Grundschule Altschweier

Der Förderverein, die Schüler, die Schule - wir stellen uns vor

Termine

Letzter Monat Juli 2017 Nächster Monat
Mo Di Mi Do Fr Sa So
week 26 1 2
week 27 3 4 5 6 7 8 9
week 28 10 11 12 13 14 15 16
week 29 17 18 19 20 21 22 23
week 30 24 25 26 27 28 29 30
week 31 31

Login Form

Liebe Eltern,ElternABC

 

mit der Einschulung Ihres Kindes beginnt ein neuer Lebensabschnitt. Um Ihnen und Ihrem Kind das Eingewöhnen an unserer Schule leichter zu machen haben wir Ihnen einige Informationen zusammengestellt. Nutzen Sie dies als Orientierungshilfe und scheuen Sie sich nicht, uns bei Fragen anzusprechen.

Wir wünschen Ihnen und Ihrem Kind eine wunderbare Schulzeit und freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit.

Das Team der Sternenberg-Grundschule

 

A
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
P
Q
R
S
T
U
V
W
XY
Z
Zusammenfassung

A

AulaAAA

Unsere Aula ist der Eingangsbereich der Schule. Hier wechseln wir in den Herbst- und Wintermonaten unsere Schuhe. Außerdem befinden sich hier die Toiletten und der Eingangsbereich der Sporthalle.

Gerne können Sie bei unseren Sitzmöglichkeiten auf Ihre Kinder warten.

 

B

BeurlaubungBBB

Sollte es vorkommen, dass Sie Ihr Kind aus einem wichtigen Grund vom Unterricht beurlauben müssen, stellen Sie bitte rechtzeitig einen schriftlichen Antrag.

Beurlaubungen von bis zu zwei Tagen beantragen Sie beim zuständigen Klassenlehrer Ihres Kindes.

Eine Beurlaubung darüber hinaus muss bei der Schulleitung beantragt werden.

Bücher

Bitte versehen Sie die Bücher zu Schuljahresbeginn mit einem Schutzumschlag.

 

C

ChaosCCC

Bitte erinnern Sie Ihr Kind in regelmäßigen Abständen daran, Schulranzen und Mäppchen zu kontrollieren. So vermeiden Sie Chaos und erleichtern Ihrem Kind das Arbeiten.

Chor

Ab dem zweiten Schuljahr kann Ihr Kind im Chor mitsingen. Diese freiwillige Arbeitsgemeinschaft probt einmal in der Woche. Die verbindliche Anmeldung gilt grundsätzlich für ein Jahr, um das kontinuierliche Arbeiten zu gewährleisten.

Computer

Unsere Schule beteiligt sich am Pilotprojekt „Schule am Netz“. In allen Klassenräumen stehen den Kindern zahlreiche Laptops zu Verfügung. Wir führen die Kinder an die Arbeit mit dem PC heran, fördern und fordern mit geeigneter Lernsoftware und ermöglichen den Kindern erste Erfahrungen mit dem Internet. Für die Internetplattformen „Antolin“ und „Zahlenzorro“ erhält jedes Kind ein individuelles Passwort und kann dann auch von zuhause arbeiten.

 

D

DruckschriftDDD

Ihr Kind erlernt das Lesen und Schreiben mit Druckschrift. Später erfolgt dann das Schreiben einer verbundenen Schrift, der Lateinischen Ausgangsschrift.

Dankbar

Wir sind für jede Unterstützung und Mitarbeit dankbar.

 

 

 

E

Elterngespräche EEE

In Klasse 1/2 finden zweimal im Jahr Elterngespräche statt. Die Termine erfahren Sie rechtzeitig durch einen Elternbrief.Klasse 3 und 4 zum Halbjahr.

Jederzeit stehen Ihnen alle Lehrkräfte –nach Voranmeldung- für ein Gespräch zur Verfügung, Bitte nehmen Sie die Möglichkeit zum Austausch wahr.

Elternbesuche im Unterricht

Sind bei uns aus datenschutzrechtlichen Gründen nicht möglich. Gerne können Sie sich aber als Fachfrau/ Fachmann bei bestimmten Themen am Unterricht beteiligen. Nehmen Sie Kontakt zu den entsprechenden Lehrerinnen auf.

Englisch

Unsere Fremdsprache in der Grundschule ist Französisch. Ab Klasse 3 findet eine Englisch-AG statt. Diese wurde vom Förderverein initiiert über ihn läuft Anmeldung und Bezahlung.

F

Förderverein FFF

Der Förderverein ist ein wichtiger Partner der Schule. Er unterstützt uns bei Klassenausflügen, der jährlichen Theaterfahrt bei Aktionen und Projekten. Informationen des Fördervereins finden Sie am Infofenster am Schuleingang. Wir freuen uns über jede Mitgliedschaft, denn Sie kommt direkt Ihren Kindern zugute!

Frühstück

Ihr Kind sollte schon zuhause gefrühstückt haben, damit es gestärkt starten kann. Bitte geben Sie Ihrem Kind eine möglichst gesunde Mahlzeit für die Frühstückspause mit. Diese verbringen wir gemeinsam im Klassenzimmer. Bitte geben Sie Ihrem Kind keine gesüßten Getränke (Fanta, Cola, etc.) oder Glasflaschen mit.

Ferien

Die aktuellen Ferientermine können Sie auf unserer Homepage einsehen, wir teilen sie aber auch rechtzeitig als Kopie aus.

G

Grundlagen GGG

Ihr Kind sollte als Schulkind folgendes bereits können:

a Sich alleine an- und ausziehen
a Still sitzen und zuhören
a Einen Reißverschluss auf- und zumachen
a Etwas ausschneiden
a Alleine die Nase putzen
a Ein Würfelspiel spielen
a Ohne Hilfe auf die Toilette gehen

Sollten Sie Ihrem Kind Schuhe mit Schnürsenkel kaufen, dann bitte zuhause spielerisch binden lernen.

 

Gespräche

Führen wir immer gerne mit Ihnen. Vereinbaren Sie bitte einen Termin. Ihr Kind und Sie sind uns wichtig, deshalb möchten wir keine Gespräche zwischen Tür und Angel führen.

H

HausaufgabenHHH

Hausaufgaben geben wir dann auf, wenn sie die schulische Arbeit sinnvoll ergänzen.

In den ersten beiden Schuljahren sollte Ihr Kind nicht länger als 30 Minuten an den Hausaufgaben arbeiten. In Klasse 3 und 4 können die Hausaufgaben 45-60 Minuten dauern.

Hausschuhe

An unserer Schule dürfen die Kinder in Leseecken lesen und auf Teppichen spielen und arbeiten. Um dies mit möglichst wenig Schmutz und Nässe tun zu können, ziehen Schüler und Lehrer in der Aula Hausschuhe an.

Homepage

Unsere Homepage finden Sie unter: www.grundschule-altschweier.de

I

InformationenIII

Erhalten Sie stets in schriftlicher Form als Elternbrief.Bitte denken Sie deshalb daran, regelmäßig in die Postmappen Ihrer Kinder zu schauen.

Alle wichtigen Informationen finden Sie auch auf unserer Homepage  oder am Informationsfenster am Schuleingang.

Informationsabende

Informationsabende finden für die Eltern der zukünftigen Erstklässler sowie für die Eltern der Viertklässler statt. Die Einladungen erfolgen schriftlich.

J

JahrgangsmischungJJJ

Ein wichtiges Konzept unserer Schule ist die Jahrgangsmischung. In der Eingangsstufe (Klasse1 und2) werden die Kinder in einer jahrgangsgemischten Lerngruppe unterrichtet. In Klasse 3 und 4 wird dies zukünftig in einigen Fächern sein.

Die Jahrgangsmischung ermöglicht durch ihr geöffnetes Arbeiten die Kinder besser ihrem Leistungsstand gemäß unterrichten zu können. Bei Fragen stehen wir Ihnen jederzeit zur Verfügung.

Jeder

Jeder denkt heutzutage, er kann, wenn es um grundschulrelevante Themen, Didaktiken und Methoden geht mitreden.

Wir freuen uns immer über Ideen und Anregungen, weisen aber darauf hin, dass pädagogische Entscheidungen und Konsequenzen nur von den Lehrern getroffen werden.

K

KernzeitKKK

Die Kernzeit ist die Betreuung vor bzw. nach dem Unterricht. Zeiten: 7.30Uhr - 8.30Uhr und 12.05Uhr - 14.00Uhr.

Das Anmeldeformular erhalten Sie in der Kernzeit oder im Rektorat. Die Kernzeit kostet 35€ bzw. 100 €

 

Krankheit

Wenn Ihr Kind krank ist und nicht zur Schule kommen kann, müssen Sie es am ersten Fehltag entschuldigen. Sie können dazu auch auf den AB der Schule sprechen oder ein Mail schreiben: 07223 26872

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Die Meldung am ersten Tag ist wichtig, damit wir wissen, dass ihrem Kind auf dem Schulweg nichts passiert ist.

Ab dem dritten Fehltag benötigen wir eine schriftliche Entschuldigung. Bitte schicken Sie Ihr Kind erst wieder, wenn es wirklich gesund ist. Die Gefahr eines Rückfalls ist sonst zu groß.

L

LesenLLL

Lesen lernen ist ein großes Ziel der Schulanfänger. Jedes Kind lernt dies aber im eigenen Tempo. Erst am Ende von Klasse 2 sollten alle Kinder flüssig lesen können. Seien Sie geduldig, bei Fragen und Problemen sprechen Sie bitte mit den Lehrkräften.

M

MitteilungsheftMMM

Das Hausaufgabenheft dient nicht nur dazu Hausaufgaben, Termine oder kurzfristige Änderungen mitzuteilen sondern auch der Kommunikation zwischen Elternhaus und Schule.

Fordern Sie Ihr Kind immer wieder auf, Ihnen aber auch den Lehrern das Hausaufgabenheft zu zeigen.

 

Musik

Musik ist die gemeinsame Sprache der Menschheit“ (Henry W.Longfellow). Auch uns ist die Musik sehr wichtig. In unserem Schulchor kann Ihr Kind ab dem zweiten Schuljahr mitsingen. Ab dem dritten Schuljahr findet eine Musik-AG statt, die vom Förderverein getragen wird.

N

NotfallNNN

Bitte hinterlegen Sie dringend Notfalltelefonnummern bei Uns, damit wir Sie oder eine andere Betreuungsperson im Notfall schnell und umgehend benachrichtigen können. Sollte sich eine der Nummern ändern, teilen Sie uns dies bitte umgehend mit.

Namen

Bitte kennzeichnen Sie das Eigentum Ihrer Kinder mit Namen. Auch wenn unsere Schule klein und die Schülerzahlen überschaubar sind, kommt es immer mal wieder zu Verwechslungen.

O

OrdnungOOO

Ihr Kind soll lernen, selbst für die Ordnung in der Schultasche, im Mäppchen und in den Heften zu sorgen. Helfen Sie ihrem Kind anfangs noch dabei, später sollte es reichen es daran zu erinnern.

P

ParkenPPP

Die Parksituation vor unserer Schule ist oft sehr angespannt. Deshalb müssen wir Sie, in Absprache mit der Stadt Bühl und der Ortsverwaltung Altschweier darauf hinweisen, dass auch für das kurzfristige Parken die Gehwege im Bereich der Bühlertalstraße nicht blockiert werden dürfen. Dadurch wird die Sicherheit der Kinder auf dem Schulweg erheblich beeinträchtigt. Nicht geduldet werden kann das Parken im Bereich der Einfahrt zu den Parkplätzen vor der Schule oder auf dem Gehweg vor dem Fußgängerüberweg. Das Parken auf dem Fußgängerüberweg und 5 Meter davor ist ebenfalls nicht erlaubt.

 

Pause

Unsere Frühstückspause verbringen wir von 10.05Uhr-10.20Uhr im Klassenverband im Klassenzimmer.

Im Anschluss daran findet von 10.20Uhr-10.35Uhr die Bewegungspause im Schulhof statt.

Bitte denken Sie deshalb immer an wettergerechte Kleidung. Sollte es einmal witterungsbedingt nicht möglich sein, die Pause draußen zu verbringen, bleiben die Kinder im Klassenzimmer oder gehen in die Sporthalle. Dort werden Sie von einer Lehrkraft beaufsichtigt.

Q

QualQQQ

Ihr Kind wird vielleicht nicht immer Lust auf Schule haben. Das ist normal. Eine Qual sollte die Schule aber nie sein. Sprechen Sie uns bei Problemen an oder vereinbaren Sie auch über das Mitteilungsheft einen Termin. Gemeinsam lassen sich Probleme leichter aus der Welt schaffen.

R

RauchenRRR

Das Rauchen ist im Schulgebäude, wie auch auf dem gesamte Schulgelände verboten.

Seien Sie ein Vorbild!

 

Regeln

Wo Menschen gemeinsam leben und arbeiten gibt es immer wieder einmal Konflikte.

Umso wichtiger ist es, dass sich Jeder an die vereinbarten Regeln hält. Die Regeln und Rituale werden in den einzelnen Klassen vereinbart und bewegen sich im Rahmen unserer Schulordnung.

S

SchulleitungSSS

Schulleiterin: Ines Kewitz

Stellvertreterin Susanna Seitz

Sekretariat

Unsere Sekretärin Frau Stiefel erreichen Sie mittwochs von 9.00Uhr- 12.00Uhr.

Wir sind aber auch außerhalb dieser Zeiten für Sie erreichbar.

Sport

Unser Sportunterricht findet in der Sporthalle statt. Denken Sie an den Sporttagen bitte an Kleidung, die Ihr Kind selbst an-und ausziehen kann. Achten Sie auf feste Schuhe für eine bessere Dämpfung.

Aus versicherungsrechtlichen Gründen ist das Tragen von Schmuck im Sportunterricht verboten. Ihre Kinder müssen in der Lage sein, Schmuck selbständig aus- und anzuziehen, da dies nicht von uns erledigt werden darf. Ohrringe, die nicht ausgezogen werden, dürfen zu Hause abgeklebt werden.

T

TelefonkettenTTT

In allen Klassen werden von den Eltern Telefonketten (Liste mit Telefonnummern) erstellt. Dies erleichtert Ihnen den Kontakt untereinander, wird von uns aber auch genutzt wenn wir kurzfristig wichtige Informationen an Sie weiterreichen wollen.

Trinken

Trinken ist für das Leistungsvermögen wichtig. Deshalb dürfen die Kinder auch während des Unterrichts trinken. Bitte geben Sie Ihrem Kind ausreichend zu Trinken in einer verschließbaren Flasche mit, bitte keine gesüßten Getränke oder Glasflaschen.

U

UnterrichtsausfallUUU

Auch mit guter Planung lässt es sich nicht vermeiden, das kurzfristig Unterricht ausfallen muss. Wir schicken Ihr Kind aber nie ohne vorherige Ankündigung nach Hause. Sollten Sie in einem solchen Fall keine Möglichkeit haben, Ihr Kind zu betreuen, nehmen Sie Kontakt zu uns auf.

Unfall

Kleine Unfälle passieren immer mal wieder. Ihr Kind wird bei kleineren Verletzungen von uns versorgt. Wir dürfen aber nur mit Pflaster und Kühlpads agieren. Gerade Schürfwunden sind aber oft schmutzig, in solchen Fällen wird Ihr Kind von einer Lehrkraft zu Doktor Püttbach begleitet und dort betreut. Sie erhalten dann von uns ein kleines Briefchen, indem wir Ihnen alles mitteilen.

Umzug

Sollte sich Ihre Anschrift oder Ihre Telefonnummer ändern, teilen Sie uns dies bitte unverzüglich mit. Gerne können Sie dies über den Klassenlehrer tun.

V

VertrauenVVV

Wir sind uns bewusst, dass es nicht immer leicht ist, Neues und Ungewohntes zu akzeptieren. Wir versuchen stets neueste Kenntnisse aus der Lernforschung in unseren Unterricht zu integrieren. Bitte haben Sie Vertrauen, dass wir Ihre Kinder stets im Fokus unserer Planung und unseres Unterrichts haben. Bei Unsicherheiten können Sie aber jederzeit das Gespräch mit uns suchen.

Viel zu viel

Zu viel Fernsehen, Computerspielen,.. schaden Ihrem Kind. Achten Sie auf viel frische Luft und ausreichen Bewegung.

Lesen Sie vor oder spielen Sie gemeinsam ein Brettspiel.

W

WerkzeugWWW

Der Schulranzen Ihres Kindes ist mit dem Werkzeugkasten eines Handwerkers zu vergleichen. Wenn nicht gut gewartet und sortiert, kann auch nicht gut gearbeitet werden. Bitte achten Sie gerade zu Beginn vermehrt darauf, dass Stifte gespitzt, Kleber, Schere, Lineal und Spitzer vorhanden sind und dass der Ranzen regelmäßig entrümpelt wird.

Wissen

Die Vermittlung von Wissen steht noch immer im Vordergrund unseres Unterrichts. Unser Ziel ist es aber auch, Ihr Kind zu befähigen, Konflikte zu lösen, auf andere einzugehen, sich an Regeln zu halten und Verantwortung zu übernehmen. Wichtig dabei ist uns, unseren Schülern Selbstvertrauen und Selbstwertgefühl mit auf den Weg zu geben.

XY

X und YXXX

Stehen in der Mathematik für die Unbekannten. Das wollen wir nicht für Sie sein. Deshalb: sprechen Sie uns an, nehmen Sie Kontakt per Mail oder Mitteilungsheft auf. Der Austausch gibt Ihrem Kind Sicherheit und zeigt ihm, wie wichtig es Ihnen ist.

Z

ZeugnisseZZZ

Das erste Zeugnis erhält Ihr Kind am Ende des ersten Schuljahres. Es gibt keine Noten, es ist eine sogenannte Verbalbeurteilung. In ihr stehen die Stärken und Schwächen Ihres Kindes. Loben Sie die Stärken und machen Sie ihrem Kind Mut weiter zu lernen.

Zukunft

Was die Zukunft bringt wissen wir nicht. Wir bemühen uns, Ihrem Kind die besten Grundlagen mitzugeben, ihm Freude am Lernen und Zuversicht in das eigene Können zu vermitteln.

Zusammenarbeit

Die Zusammenarbeit aller am Schulleben Beteiligten ist sehr wichtig. Damit legen wir die Grundlagen für erfolgreiches Lernen.

Wir freuen uns, wenn auch Sie die Zeit finden, sich immer mal wieder an unserem Schulleben zu beteiligen.

Zusammenfassung

 Aula

Unsere Aula ist der Eingangsbereich der Schule.

Hier wechseln wir in den Herbst- und Wintermonaten unsere Schuhe.

Außerdem befinden sich hier die Toiletten und der Eingangsbereich der Sporthalle.

Gerne können Sie bei unseren Sitzmöglichkeiten auf Ihre Kinder warten.

 

Beurlaubung

Sollte es vorkommen, dass Sie Ihr Kind aus einem wichtigen Grund

vom Unterricht beurlauben müssen, stellen Sie bitte rechtzeitig

einen schriftlichen Antrag.

Beurlaubungen von bis zu zwei Tagen beantragen Sie beim zuständigen Klassenlehrer Ihres Kindes.

Eine Beurlaubung darüber hinaus muss bei der Schulleitung beantragt werden.

Bücher

Bitte versehen Sie die Bücher zu Schuljahresbeginn mit einem Schutzumschlag.


Chaos

Bitte erinnern Sie Ihr Kind in regelmäßigen Abständen

daran, Schulranzen und Mäppchen zu kontrollieren.

So vermeiden Sie Chaos und erleichtern Ihrem Kind das Arbeiten.

Chor

Ab dem zweiten Schuljahr kann Ihr Kind im Chor mitsingen.

Diese freiwillige Arbeitsgemeinschaft probt einmal in der Woche.

Die verbindliche Anmeldung gilt grundsätzlich für ein Jahr, um das kontinuierliche Arbeiten zu gewährleisten.

Computer

Unsere Schule beteiligt sich am Pilotprojekt „Schule am Netz“.

In allen Klassenräumen stehen den Kindern zahlreiche Laptops zu Verfügung. Wir führen die Kinder an die Arbeit mit dem PC heran, fördern und fordern mit geeigneter Lernsoftware und ermöglichen den Kindern erste Erfahrungen mit dem Internet.

Für die Internetplattformen „Antolin“ und „Zahlenzorro“ erhält jedes Kind ein individuelles Passwort und kann dann auch von zuhause arbeiten.

Druckschrift

Ihr Kind erlernt das Lesen und Schreiben mit Druckschrift.

Später erfolgt dann das Schreiben einer verbundenen Schrift,

der Lateinischen Ausgangsschrift.

Dankbar

Wir sind für jede Unterstützung und Mitarbeit dankbar.


Elterngespräche

In Klasse 1/2 finden zweimal im Jahr Elterngespräche statt.

Die Termine erfahren Sie rechtzeitig durch einen Elternbrief.

Klasse 3 und 4 zum Halbjahr.

Jederzeit stehen Ihnen alle Lehrkräfte –nach Voranmeldung- für

ein Gespräch zur Verfügung, Bitte nehmen Sie die Möglichkeit zum

Austausch wahr.                                                                                                

Elternbesuche im Unterricht

Sind bei uns aus datenschutzrechtlichen Gründen nicht möglich. Gerne können Sie sich aber als Fachfrau/ Fachmann bei bestimmten Themen am Unterricht beteiligen. Nehmen Sie Kontakt zu den entsprechenden Lehrerinnen auf.

Englisch

Unsere Fremdsprache in der Grundschule ist Französisch. Ab Klasse 3 findet eine Englisch-AG statt. Diese wurde vom Förderverein initiiert über ihn läuft Anmeldung und Bezahlung.

 

 

Förderverein

Der Förderverein ist ein wichtiger Partner der Schule. Er unterstützt

uns bei Klassenausflügen, der jährlichen Theaterfahrt bei Aktionen und Projekten. Informationen des Fördervereins finden Sie am Infofenster am Schuleingang. Wir freuen uns über jede Mitgliedschaft, denn Sie kommt direkt Ihren Kindern zugute!

Frühstück

Ihr Kind sollte schon zuhause gefrühstückt haben, damit es gestärkt starten kann. Bitte geben Sie Ihrem Kind eine möglichst gesunde Mahlzeit für die Frühstückspause mit. Diese verbringen wir gemeinsam im Klassenzimmer.

Bitte geben Sie Ihrem Kind keine gesüßten Getränke (Fanta, Cola, etc.) oder Glasflaschen mit.

Ferien

Die aktuellen Ferientermine können Sie auf unserer Homepage einsehen, wir teilen sie aber auch rechtzeitig als Kopie aus.

Grundlagen

Ihr Kind sollte als Schulkind folgendes bereits können:

Sich alleine an- und ausziehen

Still sitzen und zuhören

Einen Reißverschluss auf- und zumachen

Etwas ausschneiden

Alleine die Nase putzen

Ein Würfelspiel spielen

Ohne Hilfe auf die Toilette gehen

Sollten Sie Ihrem Kind Schuhe mit Schürsenkeln kaufen, dann bitte zuhause

     spielerisch binden lernen.

Gespräche

Führen wir immer gerne mit Ihnen. Vereinbaren Sie bitte einen Termin. Ihr Kind und Sie sind uns wichtig, deshalb möchten wir keine Gespräche zwischen Tür und Angel führen.

Hausaufgaben

Hausaufgaben geben wir dann auf, wenn sie die schulische

Arbeit sinnvoll ergänzen.

In den ersten beiden Schuljahren sollte Ihr Kind nicht länger

als 30 Minuten an den Hausaufgaben arbeiten. In Klasse 3 und 4 können die Hausaufgaben 45-60 Minuten dauern.

Hausschuhe

An unserer Schule dürfen die Kinder in Leseecken lesen und auf Teppichen spielen und arbeiten. Um dies mit möglichst wenig Schmutz und Nässe tun zu können, ziehen Schüler und Lehrer in der Aula Hausschuhe an.

 

Homepage

Unsere Homepage finden Sie unter: www.grundschule-altschweier.de

Informationen

Erhalten Sie stets in schriftlicher Form als Elternbrief.

Bitte denken Sie deshalb daran, regelmäßig in die Postmappen

Ihrer Kinder zu schauen.

Alle wichtigen Informationen finden Sie auch auf unserer Homepage

oder am Informationsfenster am Schuleingang.

Informationsabende

Informationsabende finden für die Eltern der zukünftigen Erstklässler sowie für die Eltern der Viertklässler statt. Die Einladungen erfolgen schriftlich.

Jahrgangsmischung

Ein wichtiges Konzept unserer Schule ist die Jahrgangsmischung.

In der Eingangsstufe (Klasse1 und2) werden die Kinder in einer jahrgangsgemischten Lerngruppe unterrichtet. In Klasse 3 und 4 wird

dies zukünftig in einigen Fächern sein.

Die Jahrgangsmischung ermöglicht durch ihr geöffnetes Arbeiten die Kinder besser ihrem Leistungsstand gemäß unterrichten zu können.

Bei Fragen stehen wir Ihnen jederzeit zur Verfügung.

Jeder

Jeder denkt heutzutage, er kann, wenn es um grundschulrelevante Themen, Didaktiken und Methoden geht mitreden.

Wir freuen uns immer über Ideen und Anregungen, weisen aber darauf hin, dass pädagogische Entscheidungen und Konsequenzen nur von den Lehrern getroffen werden.


Kernzeit

Die Kernzeit ist die Betreuung vor bzw. nach dem Unterricht.

Zeiten: 7.30Uhr - 8.30Uhr und 12.05Uhr - 14.00Uhr.

Das Anmeldeformular erhalten Sie in der Kernzeit oder im

Rektorat. Die Kernzeit kostet 35€ bzw. 100 €

Krankheit

Wenn Ihr Kind krank ist und nicht zur Schule kommen kann, müssen Sie es am ersten Fehltag entschuldigen. Sie können dazu auch auf den AB der Schule sprechen oder ein Mail schreiben: 07223 26872      

                                                 Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Die Meldung am ersten Tag ist wichtig, damit wir wissen, dass ihrem Kind auf dem Schulweg nichts passiert ist.

Ab dem dritten Fehltag benötigen wir eine schriftliche Entschuldigung.

Bitte schicken Sie Ihr Kind erst wieder, wenn es wirklich gesund ist. Die Gefahr eines Rückfalls ist sonst zu groß.

 

Lesen

Lesen lernen ist ein großes Ziel der Schulanfänger. Jedes Kind lernt dies aber im eigenen Tempo. Erst am Ende von Klasse 2 sollten alle Kinder flüssig lesen können. Seien Sie geduldig, bei Fragen und Problemen sprechen Sie bitte mit den Lehrkräften.


Mitteilungsheft

Das Hausaufgabenheft dient nicht nur dazu Hausaufgaben,

Termine oder kurzfristige Änderungen mitzuteilen sondern auch der Kommunikation zwischen Elternhaus und Schule.

Fordern Sie Ihr Kind immer wieder auf, Ihnen aber auch den Lehrern das Hausaufgabenheft zu zeigen.

Musik

„Musik ist die gemeinsame Sprache der Menschheit“ (Henry W.Longfellow).

Auch uns ist die Musik sehr wichtig. In unserem Schulchor kann Ihr Kind ab dem zweiten Schuljahr mitsingen. Ab dem dritten Schuljahr findet eine Musik-AG statt, die vom Förderverein getragen wird.

 

 

Notfall

Bitte hinterlegen Sie dringend Notfalltelefonnummern bei

Uns, damit wir Sie oder eine andere Betreuungsperson im

Notfall schnell und umgehend benachrichtigen können.

Sollte sich eine der Nummern ändern, teilen Sie uns dies bitte umgehend mit.

Namen

Bitte kennzeichnen Sie das Eigentum Ihrer Kinder mit Namen. Auch wenn unsere Schule klein und die Schülerzahlen überschaubar sind, kommt es immer mal wieder zu Verwechslungen.


Ordnung

Ihr Kind soll lernen, selbst für die Ordnung in der Schultasche,

im Mäppchen und in den Heften zu sorgen. Helfen Sie ihrem Kind

anfangs noch dabei, später sollte es reichen es daran zu erinnern.

 

Parken

Die Parksituation vor unserer Schule ist oft sehr angespannt.

Deshalb müssen wir Sie, in Absprache mit der Stadt Bühl und

der Ortsverwaltung Altschweier darauf hinweisen, dass auch

für das kurzfristige Parken die Gehwege im Bereich der Bühlertalstraße nicht blockiert werden dürfen. Dadurch wird die Sicherheit der Kinder auf dem Schulweg erheblich beeinträchtigt. Nicht geduldet werden kann das Parken im Bereich der Einfahrt zu den Parkplätzen vor der Schule oder auf dem Gehweg vor dem Fußgängerüberweg. Das Parken auf dem Fußgängerüberweg und 5 Meter davor ist ebenfalls nicht erlaubt.

 

Pause

Unsere Frühstückspause verbringen wir von 10.05Uhr-10.20Uhr

im Klassenverband im Klassenzimmer.

Im Anschluss daran findet von 10.20Uhr-10.35Uhr die Bewegungspause im Schulhof statt.

Bitte denken Sie deshalb immer an wettergerechte Kleidung.

Sollte es einmal witterungsbedingt nicht möglich sein, die Pause draußen zu verbringen, bleiben die Kinder im Klassenzimmer oder gehen in die Sporthalle. Dort werden Sie von einer Lehrkraft beaufsichtigt.


Qual

Ihr Kind wird vielleicht nicht immer Lust auf Schule haben.

Das ist normal. Eine Qual sollte die Schule aber nie sein.

Sprechen Sie uns bei Problemen an oder vereinbaren Sie auch

über das Mitteilungsheft einen Termin. Gemeinsam lassen sich Probleme leichter aus der Welt schaffen.

 

Rauchen

Das Rauchen ist im Schulgebäude, wie auch auf dem gesamten

Schulgelände verboten.

Seien Sie ein Vorbild!

Regeln

Wo Menschen gemeinsam leben und arbeiten gibt es immer wieder einmal Konflikte.

Umso wichtiger ist es, dass sich Jeder an die vereinbarten Regeln hält.

Die Regeln und Rituale werden in den einzelnen Klassen vereinbart und bewegen sich im Rahmen unserer Schulordnung.


Schulleitung

Schulleiterin: Ines Kewitz

Stellvertreterin Susanna Seitz

Sekretariat

Unsere Sekretärin Frau Stiefel erreichen Sie mittwochs von 9.00Uhr- 12.00Uhr.

Wir sind aber auch außerhalb dieser Zeiten für Sie erreichbar.

Sport

Unser Sportunterricht findet in der Sporthalle statt. Denken Sie an den Sporttagen bitte an Kleidung, die Ihr Kind selbst an-und ausziehen kann.

Achten Sie auf feste Schuhe für eine bessere Dämpfung.

Aus versicherungsrechtlichen Gründen ist das Tragen von Schmuck im Sportunterricht verboten. Ihre Kinder müssen in der Lage sein, Schmuck selbständig aus- und anzuziehen, da dies nicht von uns erledigt werden darf. Ohrringe, die nicht ausgezogen werden, dürfen zu Hause abgeklebt werden.

 

Telefonketten

In allen Klassen werden von den Eltern Telefonketten (Liste mit Telefonnummern) erstellt. Dies erleichtert Ihnen den Kontakt untereinander, wird von uns aber auch genutzt wenn wir kurzfristig wichtige Informationen an Sie weiterreichen wollen.

Trinken

Trinken ist für das Leistungsvermögen wichtig. Deshalb dürfen die Kinder auch während des Unterrichts trinken. Bitte geben Sie Ihrem Kind ausreichend zu Trinken in einer verschließbaren Flasche mit, bitte keine gesüßten Getränke oder Glasflaschen.
Unterrichtsausfall

Auch mit guter Planung lässt es sich nicht vermeiden, dass

kurzfristig Unterricht ausfallen muss. Wir schicken Ihr Kind

aber nie ohne vorherige Ankündigung nach Hause.

Sollten Sie in einem solchen Fall keine Möglichkeit haben,

Ihr Kind zu betreuen, nehmen Sie Kontakt zu uns auf.

Unfall

Kleine Unfälle passieren immer mal wieder. Ihr Kind wird bei kleineren Verletzungen von uns versorgt. Wir dürfen aber nur mit Pflaster und Kühlpads agieren. Gerade Schürfwunden sind aber oft schmutzig, in solchen Fällen wird Ihr Kind von einer Lehrkraft zu Doktor Püttbach begleitet und dort betreut. Sie erhalten dann von uns ein kleines Briefchen, indem wir Ihnen alles mitteilen.

Umzug

Sollte sich Ihre Anschrift oder Ihre Telefonnummer ändern, teilen Sie uns dies bitte unverzüglich mit. Gerne können Sie dies über den Klassenlehrer tun.

 

Vertrauen

Wir sind uns bewusst, dass es nicht immer leicht ist,

Neues und Ungewohntes zu akzeptieren.

Wir versuchen stets neueste Kenntnisse aus der Lernforschung

in unseren Unterricht zu integrieren.

Bitte haben Sie Vertrauen, dass wir Ihre Kinder stets im Fokus unserer Planung und unseres Unterrichts haben.

Bei Unsicherheiten können Sie aber jederzeit das Gespräch mit uns suchen.

Viel zu viel

Zu viel Fernsehen, Computerspielen,.. schaden Ihrem Kind. Achten Sie auf viel frische Luft und ausreichen Bewegung.

Lesen Sie vor oder spielen Sie gemeinsam ein Brettspiel.
Werkzeug

Der Schulranzen Ihres Kindes ist mit dem Werkzeugkasten

eines Handwerkers zu vergleichen. Wenn nicht gut gewartet und

sortiert, kann auch nicht gut gearbeitet werden. Bitte achten Sie

gerade zu Beginn vermehrt darauf, dass Stifte gespitzt, Kleber,

Schere, Lineal und Spitzer vorhanden sind und dass der Ranzen

regelmäßig entrümpelt wird.

Wissen

Die Vermittlung von Wissen steht noch immer im Vordergrund unseres Unterrichts. Unser Ziel ist es aber auch, Ihr Kind zu befähigen, Konflikte zu lösen, auf andere einzugehen, sich an Regeln zu halten und Verantwortung zu übernehmen. Wichtig dabei ist uns, unseren Schülern Selbstvertrauen und Selbstwertgefühl mit auf den Weg zu geben.

 

X und Y

Stehen in der Mathematik für die Unbekannten.

Das wollen wir nicht für Sie sein. Deshalb: sprechen Sie uns an,

nehmen Sie Kontakt per Mail oder Mitteilungsheft auf.

Der Austausch gibt Ihrem Kind Sicherheit und zeigt ihm, wie wichtig es Ihnen ist.


Zeugnisse

Das erste Zeugnis erhält Ihr Kind am Ende des ersten Schuljahres.

Es gibt keine Noten, es ist eine sogenannte Verbalbeurteilung.

In ihr stehen die Stärken und Schwächen Ihres Kindes.

Loben Sie die Stärken und machen Sie ihrem Kind Mut

weiter zu lernen.

Zukunft

Was die Zukunft bringt wissen wir nicht. Wir bemühen uns, Ihrem Kind die besten Grundlagen mitzugeben, ihm Freude am Lernen und Zuversicht in das eigene Können zu vermitteln.

Zusammenarbeit

Die Zusammenarbeit aller am Schulleben Beteiligten ist sehr wichtig. Damit legen wir die Grundlagen für erfolgreiches Lernen.

Wir freuen uns, wenn auch Sie die Zeit finden, sich immer mal wieder an unserem Schulleben zu beteiligen.